Druckversion
Buchungsanfrage
Expeditionskreuzfahrt Spitzbergen & Ostgrönland

Expeditionskreuzfahrt Spitzbergen & Ostgrönland

Spitzbergen & Ostgrönland

  • 14 Tage Expeditionsschiffsreise mit M/V Plancius
  • Spitzbergen - Nordostgrönland / Scoresby Sund - Island / Akureyri
  • Deutsch- und englischsprachige Reiseleitung

 

Reiseverlauf

1. Tag:

Vor der Einschiffung auf Spitzbergen im Hafen von Longyearbyen bietet sich abhängig von der Flugankunft die Gelegenheit zu einem Rundgang durch den Ort. Die Kirche und das Svalbard Museum mit interessanten Ausstellungen zu Bergbauindustrie und Polargeschichte sind sicherlich einen Besuch wert. Gegen Abend Fahrt durch den Isfjord.

2. Tag:

Sie fahren in den Raudfjord mit spektakulären Gletschern an der Nordostküste von Spitzbergen. Hier sind Ringel- und Bartrobben zu Hause. Auch gibt es gute Möglichkeiten Eisbären zu beobachten, zum Beispiel in der Nähe des Hamilton Gletschers, oder nahe dem Fjord Ende. Von hier aus nehmen Sie Kurs Richtung Insel Moffen, wo sich meist Walrosse am Strand versammeln.

3. - 4. Tag:

Auf See, unterwegs nach Grönland, fahren Sie an der eindrucksvollen Kante des Packeises vor Ostgrönland entlang. Dies ist eine gute Zeit, um nach Walen Ausschau zu halten. Aber auch Seevögel begleiten Sie, wie z.B. Sturmvögel und Dickschnabellummen.

typo3/sysext/rtehtmlarea/mod4/select_image.php?editorNo=data_tt_content__2014__bodytext_&expandFolder=/var/www/vhosts/nostalgiereisen.de/httpdocs/dummy-4.1/fileadmin/user_upload/nordwindreisen/&act=magic&sys_language_content=0&RTEtsConfigParams=tt_content:2014:bodytext:1717:text:1717:#

5. Tag:

Sie nähern sich Grönland . Das Schiff versucht durch das Eis in die Foster Bucht zu fahren, wo  auf eine Anlandung bei Myggebugten gehofft wird. In der offenen Tundra sind Moschusochsen und auf den kleinen Seen Gänse beheimatet. Sie steuern durch den Kaiser Franz Joseph Fjord, ein phantastischer Ort, umringt zu beiden Seiten von hohen Bergen. Im Inneren des Fjordes sammeln sich sehr viele Eisberge. Eine alternative Route im Falle, dass die Eis- und Wettersituation das geplante Programm nicht zulassen ist der enge Sofia Sund, hier können Sie mit Glück Moschusochsen vom Schiff aus beobachten.

6. Tag:

Anlandung in der Blomsterbucht, wo farbenprächtige Gesteinsformationen auch "Nicht - Geologen" in Staunen versetzen. Oft sehen wir hier Schneehasen, und auf dem großen See können Sie Eistaucher mit ihrem Nachwuchs beobachten. Am Nachmittag kreuzen Sie vor der imposanten Felsformation "Teufelsschloß" sowie Ella Ø und ermöglicht am Abend eventuell noch eine interessante Anlandung.

7. Tag:

Fahrt in den Segelsällskapets Fjord mit dem beeindruckenden Berzelius Gebirge auf der Nordseite. Die Südseite des Fjordes ist geprägt von alter sedimentärer Geologie. Am Nachmittag tastet sich das Schiff in den Alpe Fjord, der so spektakulär ist, wie der Name schon andeutet. Bei günstiger Witterung Zodiac Exkursion rund um den Gully Gletscher, der einst den Zugang zum Inneren des Fjordes blockierte. Heute steuern Sie tief ins Innere des Fjordes.

8. Tag:

In Antarcticahavn, einem weitläufigen und ausgedehnten Tal, in dem sich auch Moschusochsen aufhalten, zeigt sich die arktische Vegetation in ihren herbstlichen Farbtönen.

9. Tag:

Sie erreichen den Scoresby Sund mit seiner stark vergletscherten wilden Küste. Wenn es die Eissituation erlaubt, fahren Sie mit den Zodiacs entlang der Gletscherfront und versuchen in der Nähe des Maane Gletschers an Land zu gehen. Landgang auf Danmarks Ø, hier interessieren Sie besonders die Überreste einer Inuit Siedlung, die vor etwa 200 Jahren verlassen wurde. Kreise aus Steinen, deuten die Lage der ehemaligen Sommerbehausungen an, und Fundamentreste von Winterhäusern sind in der Nähe einer kleinen Landzunge zu sehen. Diese Fundstellen befinden sich in gutem Zustand, so dass man heute noch die Eingänge und "bärensichere Speisekammern" sowie einige Gräber ausmachen kann. Abends setzen Sie Ihre Fahrt durch die mit wunderschönen Eisbergen gefüllten Fjorde fort.

 

10. Tag:

Heute wird eine Anlandung geplant auf dem Kap Hofmann Halvø, wo Moschusochsen weiden und sich das Alpenschneehuhn und Eistaucher gerne aufhalten. Die Landschaft ist ausgesprochen schön, wenn sich das Laub von Zwergweide und Zwergbirke im Herbst verfärbt. Auch die arktischen Beeren wie Heidel- oder Krähenbeere tragen mit satten Farben zu einem herrlichen Bild bei. Über die Eismassen des angrenzenden Eielsson Gletschers gelang Arved Fuchs und Rainer Neuber 1983 nach einer strapaziösen Überquerung des Inlandeises der Abstieg von der Eiskappe. Abends geht Ihre Fahrt weiter durch den Fjord Richtung Scoresby Land. Hier besteht Hoffnung, noch einmal auf Narwale zu treffen, aber auch die Eisberge mit ihren unglaublichen Formen und faszinierenden Blautönen sind es wert, an Deck zu bleiben. Die Tundra mit ihren warmen Herbstfarben und die hohen dunklen Berge im Hintergrund bilden einen perfekten Kontrast.

 

11. -12. Tag:

Im Nordwestfjord in Scoresby Land sehen Sie riesige Eisberge, teils bis zu 100 m hoch und einen Kilometer breit. Da der Fjord selbst nur etwa 400 m tief ist, sind die meisten dieser Eisgiganten hier auf Grund gelaufen. Sie gehen in der Nähe vom Südkap an Land, um die Überreste der Inuit Winterhäuser aus der Thule-Kultur zu besichtigen. Sie besuchen Ittoqqortoormiit, die wichtigste Siedlung in der Region mit etwa 500 Einwohnern. Sie unternehmen einen Rundgang durch die Siedlung. Vor den bunten Holzhäusern schlafen zahlreiche Schlittenhunde und daneben hängen die Felle von Robben, und Moschusochsen zum Trocknen. Danach fährt Ihr Schiff südwärts vorbei an der unvergesslichen Landschaft der Blosseville Küste.

 

13. Tag:

Sie verbringen den ganzen Tag auf See und fahren in Richtung Island. Die Chancen stehen gut, auf Wale und Seevögelschwärme zu treffen. Nachts hoffen wir auf einen klaren Himmel, um die faszinierenden Nordlichter beobachten zu können.

14. Tag:

Ende der Schiffsreise ist im Hafen von Akureyri in Nordisland.

Hinweis bei eingeschränkter Mobilität:

Reisen in arktische und antarktische Regionen sind im Allgemeinen bei körperlichen Einschränkungen nicht geeignet. Je nach Einschränkung kann aber trotzdem eine Reise möglich sein. Bitte sprechen Sie bei eingeschränkter Mobilität mit uns ob wir Ihren Reisewunsch speziell nach Ihren Bedürfnissen gestalten können. Wir beraten Sie hierzu gerne!

 

Reisetermin

02.09. - 15.09.19

Leistungen:

  • Schiffsreise ab Longyearbyen bis Akureyri in gebuchter Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord
  • Landgänge mit Schlauchbooten
  • deutsch-/englischspr. Reiseleitung
  • Leihgummistiefel
  • Landkarte Scoresbysund (Ostgrönland) 1: 250 000
  • Reiseführer Spitzbergen
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten:

  • Persönliche Ausgaben
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherungen



Teilnehmer *:mind. 70, max. 116 Personen

* Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl
kann die Reise bis spätestens 60 Tage vor Reisebeginn abgesagt werden.

Reisepreise pro Person ab Longyearbyen:

4-Bettkabine/DU/WC, Etagenbetten, Bullauge, Deck 2: 5.350,-
3-Bettkabine/DU/WC, 1 Etagenbett & 1 Unterbett, Bullauge, Deck 2: 6.500,-
2-Bettkabine/DU/WC, 2 Unterbetten, Bullauge, Deck 3: 7.600,-
2-Bettkabine/DU/WC, 2 Unterbetten, Fenster, Deck 4: 8.300,-
2-Bett-Deluxe/DU/WC, 2 Unterbetten, Fenster, Deck 4: 8.800,-
2-Bett-Superior/DU/WC, Doppelbett, Fenster, Deck 4/5/6: 9.900,-
Einzelkabine/DU/WC, Bullauge, Deck 3: 12.920,-
Einzelkabine/DU/WC, Fenster, Deck 4: 14.110,-
 

 

Wir buchen für Sie die zu Ihrer Reise passenden und verfügbaren Flüge und Hotels hinzu. Die genauen Daten erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung. Die Flugbuchung erfolgt als Sondertarif mit Vorausbuchungsfrist (begrenzte Platzverfügbarkeit). Auf Wunsch können auch weitere zusätzliche Zwischenübernachtungen in Oslo, Longyearbyen und Island in das An- und Abreisepaket mit eingebaut werden. Preise hierzu erhalten Sie gerne von uns auf Anfrage.

Leistungen:

  • SAS/Norwegian Air Linienflüge ab Berlin, Hamburg, Frankfurt, München (Economy) via Oslo nach Longyearbyen
  • Icelandair Linienflug ab Keflavik (Economy) nach Berlin, Hamburg, Frankfurt, München
  • Air Iceland Connect Flug Akureyri - Reykjavik
  • alle Flugsteuern
  • 1 Hotelübernachtung im DZ- oder EZ mit DU/WC/F vor der Schiffsexpedition in Oslo
  • Transfers in Longyearbyen vom Flughafen zum Hafen
  • 1 Hotelübernachtung im DZ- oder EZ mit DU/WC/F in Reykjavik
  • 1 Taxi Transfer in Reykjavik vom Airport zum Hotel
  • Flybus Transfer von Reykjavik zum Flughafen Keflavik

 

Nicht enthalten:

  • Transfers in Oslo (bei Übernachtung in Oslo)
  • Transfer in Akureyri vom Hafen um Airport
  • Getränke und Mahlzeiten auf allen Flügen
  • Verpflegung in Island, außer Frühstück
  • Reiseversicherungen



Paketpreis pro Person

Bei Unterkunft im DZ: ab 1.045,-
Bei Unterkunft im EZ: ab 1.195,-


Preise für weitere Abflugsorte auf Anfrage.

Hinweise:
Einzelplätze in 2-/3-/4-Bettkabinen sind bei Verfügbarkeit buchbar. Das Reiseprogramm und die Landgänge können durch Eis- und Wetterverhältnisse beträchtlich variieren, aber auch um auf aktuelle Gegebenheiten wie Tierbeobachtungen reagieren zu können. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf der Schiffsexpedition. Die Fahrt in den Scoresby Sund kann nicht garantiert werden. Ändert sich der Reiseverlauf, wird eine alternative Route durchgeführt. Die Wanderungen und Ausflüge sind auch für Ungeübte zu bewältigen. Das Ein- und Aussteigen in die Schlauchboote erfordert körperliche Beweglichkeit. Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt ist vorgeschrieben. 

Schiffsdaten und Kabinenplan MV Plancius

Das Expeditionsschiff mit der Eisklasse 1D wurde 1976 als ein ozeanographisches Forschungsschiff der holländischen Marine unter dem Namen "Hr. Ms. Tydeman" gebaut und wurde 2010 das erste Mal nach einer kompletten Überholung für Expeditionen in der Arktis und Antarktis eingesetzt.

Das komfortable Expeditionsschiff bietet Platz für 114 Passagiere in 53 Kabinen mit Dusche/WC: 

4 Vierbettkabinen mit Bullauge,
3 Dreibettkabinen mit Bullauge,
9 Zweibettkabinen mit Bullauge,
26 Zweibettkabinen mit Fenster,
2 Doppelkabinen Deluxe mit ca. 15m²
10 Doppelkabinen Superior mit ca. 21m²

Die PLANCIUS bietet Ihren Gästen ein Restaurant, einen Vortragsraum, eine Panorama-Lounge mit Bar, sowie ein weitläufiges, offenes Deck welches Gelegenheit bietet die Landschaft, Tier/-und Pflanzenwelt mit bester Sicht zu genießen. Weiterhin ist die PLANCIUS mit einem Dieselelektrischen Antriebsystem ausgestattet, welches die Maschinengeräusche und Vibrationen reduziert.
Die bordeigenen Schlauchboote (Zodiacs) ermöglichen zahlreiche Ausflüge.

Flagge: Niederlande
Baujahr: 1976 / 2009 komplett umgebaut und erneuert
Passagiere: max. 114
Länge: 89 m
Breite: 14,5 m
Geschwindigkeit         10 - 12 Knoten
Eisklasse: 1D
Strom: 220V
Besatzung: 45
Bordsprache: englisch

 

Deckplan

 



 

Schiffsdaten & Kabinenplan

 

 

Allgemeine Informationen zu Grönland

Der WESTEN

Das Gebiet von Sisimiut im Süden bis Upernavik im Norden ist das Land der Mitternachtssonne und der Schlitten­hunde. Im Sommer steht die Sonne 24 Stunden am Tag am Himmel und je weiter nördlich Sie kommen, desto länger dauert die Zeit mit Tageslicht an. Wenn Sie nicht gerne fliegen möchten, machen die großen Entfernungen zwischen den Städten die Fahrt mit Passagier­schiffen zu einem groß­artigen Erlebnis. Zu­sammen mit Grön­ländern, die unterwegs sind, können Sie in Ruhe die abwechslungsreiche grönl. Natur studieren. Freuen Sie sich darauf, die Klippen und die flachen Felsen im Süden, die monumentalen Basaltfelsen der Disko Insel, hohe Felsen bei Uummannaq, Vogelfelsen bei Upernavik mitsamt Gletschern und Eisbergen auf dem Weg zu erleben. Einige der am stärksten produzierenden und am schnellsten wandernden Gletscher der Welt können Sie bei Uummannaq und Ilulissat aus der Nähe betrachten.

Der SÜDEN

Südgrönland ist fruchtbar, aus diesem Grund beschloss auch Erik der Rote ca. im Jahre 985, sich hier niederzulassen, und dem Land den Namen Grönland zu geben. Sie haben hier auch bei einem kürzeren Besuch, mit 2 - 4 Tagen von Island aus, die Möglichkeit Städte, Orte, Fjorde, Gletscher, Eisberge sowie Geschichte und nicht zuletzt die grönländische Kultur kennen zu lernen. Aus der Zeit der Wikinger / Nordmänner können Sie immer noch die interessanten Ruinen der Kirchen und Bauernhöfe besichtigen.

Der OSTEN

Die Natur, die Bevölkerung und Ortschaften geben ein Gesamt­bild einer Kultur ab, die ursprünglicher und traditioneller als an irgendeinem anderen Ort in Grönland ist. Die Trennung vom restlichen Grönland erkennt man noch immer an Sprache und Kultur. Ostgrönland breitet sich über eine Fläche von mehr als 1.451.000 qkm aus. In diesem Gebiet wohnen weniger als 3.500 Menschen verteilt auf 2 größere Orte mit 9 kleineren Außensiedlungen, Tasiilaq und Ittoqqorttoormiit. Die Bevölkerung lebt in großem Maße von, in und mit der Natur. Im heimischen Kunsthandwerk, beispielsweise an den geschnitzten Figuren aus Zahn oder Knochen, erkennt man deutlich die mystische Inspiration durch die traditionelle Kultur. Die Jagd stellt hier noch den Haupterwerb dar.

Wissenswertes vor der Reise

Einreise

Als Bürger der EU und der Schweiz benötigen Sie für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten einen gültigen Personalausweis oder Reisepass zur Einreise.

Einfuhrbeschränkungen

Grönland ist kein EU-Land

Währung

Offizielles Zahlungsmittel in Grönland ist die dänische Krone. Der Wech­sel­kurs ist relativ stabil und liegt bei 1 Euro = ca. 7,45 dän. Kronen (Stand 11/17). Kreditkarten (PIN-Nummer) werden nur bedingt akzeptiert und können nur gegen Abwicklungsgebühren eingesetzt werden.

Gesundheitswesen

Es gibt Krankenhäuser in allen größeren Städten. Wir empfehlen eine Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Elektrizität

220 Volt

Flugdauer intern. Flugverbindungen

Kopenhagen - Kangerlussuaq, Narsarsuaq ca. 4h 40 min
Reykjavik - Kulusuk, Scoresbysund, Narsarsuaq ca. 2h
Reykjavik - Ilulissat, Nuuk ca. 3h 15 min

Zeitzone

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Grönland beträgt im Sommer -4 Stunden

In allen größeren Orten Grönlands haben Sie meist guten Empfang mit Mobiltelefonen. Dies ist jedoch abhängig von Ihrem Vertrag/Anbieter.

Die Landesvorwahl für Grönland ist 00299.

Hinweise zu Grönland Reisen:

Alle Flugverbindungen nach Grönland führen über Kopenhagen (Dänemark) oder über Keflavik und Reykjavik (Island). Generell ist eine Reise in und nach Grönland vom Wetter sehr stark beeinflusst und daher der Reiseablauf auch Veränderungen unterworfen und kann vor Ort kurzfristig geändert werden. Änderungen und Verspätungen gehören zum grönländischen Alltag.