Druckversion
Buchungsanfrage
Bahnreise , Husum, Sylt und Hallig Hooge

Bahnreise , Husum, Sylt und Hallig Hooge

Eindrucksvolle Zug- und Busreise nach Nordfriesland

Husum, Sylt & Hallig Hooge

Bequeme Anreise im ICE auf reservierten Sitzplätzen in der 1. Klasse

Auf dieser exklusiven Reise entdecken Sie die Schönheit der nordfriesischen Küstenlandschaft und der vorgelagerten Inselwelt, die grüne Halbinsel Eiderstedt, die Hallig Hooge sowie die mondänen Urlaubsorte und langen Sandstrände auf Sylt. Husum ist der ideale Ausgangspunkt, um das Naturerlebnis im Biosphärenreservat Wattenmeer zu erleben und auch das idyllische Hinterland bequem zu erkunden. Sie besuchen das Eidersperrwerk, spazieren zu den Pfahlbauten am Strand von St. Peter-Ording und unternehmen im holländisch geprägten Friedrichstadt eine Grachtenrundfahrt. Weites Marschland und kleine Friesendörfer strahlen Ruhe und Gemütlichkeit aus und laden ein, die Seele baumeln zu lassen. Probieren Sie eine leckere Friesentorte in einer kleinen Teestube, ein frisches Krabbenbrötchen im Husumer Hafen oder Sylter Austern mit Blick aufs Meer, es ist sicher auch kulinarisch für jeden Geschmack etwas dabei!

Foto Pixelio

"Online Rabatt 10,00 Euro pro Person"

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Husum

Mit den schnellen IC/ICE-Verbindungen reisen Sie, von vielen Großstädten ohne Umstieg, auf reservierten Sitzplätzen in der 1. Klasse bequem nach Hamburg an, wo der Reiseleiter die Gruppe erwartet.

Weiter geht es per Bus nach Husum zu Ihrem eleganten 4-Sterne-Hotel in zentraler Lage.

2. Tag Husum & Friedrichstadt

Bei einem Rundgang am Vormittag lernen Sie die Geburtsstadt des Dichters Theodor Storm kennen. Durch die verwinkelten Gassen der Altstadt geht es zum historischen Binnenhafen, durch den die Nordsee fast bis an den Marktplatz heranreicht. Hier lässt sich das Gezeitenspiel hautnah miterleben, während man durch die malerische Hafenkulisse bummelt. Gemütliche Cafés und urige Hafenkneipen mit regionalen Spezialitäten von Krabbenbrötchen bis zur Friesentorte laden zur Einkehr ein.

Foto Tourismus und Stadtmarketing Husum

Ein Abstecher führt an den Außenhafen, in dem kleine Krabbenkutter und große Handelsschiffe liegen, bevor Sie der Bus ins nahe gelegene Friedrichstadt bringt. Der nordfriesische Ort wurde Anfang des 17. Jahrhundert von Niederländern nach heimatlichem Vorbild erbaut: mit schnurgeraden Gassen, Grachten, Brücken und schmalen Häusern mit Treppengiebeln.

Foto Tourismus und Stadtmarketing Husum

Bei einer Grachtenrundfahrt genießen Sie das holländisch anmutende Stadtbild und gleiten vorbei an schmucken, mit Reliefs verzierten Häuser-Fassaden. Sie sehen das Ensemble der Kaufmannshäuser von 1621 und das hübsch verzierte blauweiße Pumpenhäuschen am Marktplatz.

3. Tag: Hallig Hooge

in kurzer Bustransfer bringt Sie nach Schlüttsiel, wo die Überfahrt zur Hallig Hooge startet. Genießen Sie die etwa einstündige Schiffsfahrt durch das „Biosphärenreservat Wattenmeer und Halligen“, das 2009 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt wurde und beobachten Sie die artenreiche Vogelwelt.

Auf der Hallig angekommen, erwartet Sie ein Pferdefuhrwerk, mit dem Sie das kleine Eiland erkunden, das trotz seines Steindeichs in jedem Winter noch mehrmals überflutet wird. Bei “Landunter“ ragen nur noch die Warften aus dem Wasser, zehn künstlich aufgeworfene Erdhügel, auf denen die Häuser der Halligbewohner erbaut sind. Sie sehen die Halligkirche, das Sturmflutkino und das Kapitänshaus „Königspesel“.

Foto Falco/Pixabay

Wer will besucht anschließend noch auf eigene Faust die Schutzstation Wattenmeer, bevor es am Nachmittag wieder per Fähre zum Festland zurückgeht.

4. Tag: St. Peter-Ording und Halbinsel Eiderstedt mit Tönning

Heute erkunden Sie die etwas südlich von Husum liegende Halbinsel Eiderstedt mit dem Seebad St. Peter-Ording. Sein Wahrzeichen sind die Pfahlbauten am rund zwölf Kilometer langen Sandstrand. Die berühmten Restaurants auf Stelzen bieten ihren Gästen eine einzigartige Aussicht über Strand und Meer. Spazieren Sie über die 1095 Meter lange Strandbrücke, die vom Ortsteil St. Peter-Bad vom Deich bis zu dem Pfahlbau-Restaurant „Arche Noah“ führt.


Foto Demiahl/ Pixabay

Weiter geht es zum Eidersperrwerk, das nicht nur den Schiffsverkehr zwischen Eider und Nordsee ermöglicht, sondern auch die Marsch entwässert und vor Sturmfluten schützt. Bei einer Führung erfahren Sie interessante Details über das Zusammenspiel von Natur und Technik.

Nächste Station ist der malerischen Friesenort Tönning, der bis zum Bau des Nord-Ostsee-Kanals 1895 ein bedeutender Hafen- und Handelsplatz war. Bei einem Rundgang sehen Sie die hübschen Giebelhäuser am Marktplatz, die weiße hölzerne Ziehbrücke, das Schifferhaus von 1625 und das imposante historische Packhaus, ein langgestreckter Backsteinbau, der als Speicher diente.

Foto Stadt Tönning

Bevor es nach Husum zurückgeht, machen Sie noch einen Abstecher zum Roten Haubarg, einem 1684 erbauten Hof. Er ist Teil des Eiderstedter Heimatmuseums und zeigt die Lebensweise der Marschbauern in damaliger Zeit.

5. Tag: Sylt

Vom Bahnhof Husum startet die ca. einstündige Fahrt mit dem Regionalzug über den Hindenburgdamm nach Westerland auf Sylt. Bei einer großen Inselrundfahrt lernen Sie zunächst den Norden kennen. Über den mondänen Urlaubsort Kampen und vorbei am eindrucksvollen Wanderdünengebiet führt die Busfahrt nach List. Bummeln Sie durch den Lister Hafen, der malerisch vor der Kulisse zweier Leuchttürme liegt, und probieren Sie die berühmten Sylter Austern. Aus Deutschlands einziger Austernzucht stammt die „Sylter Royal“, die über zwei Jahre im Wattenmeer heranwächst, bis sie ihre Verkaufsgröße erreicht.
Die Weiterfahrt führt über Keitum und Rantum in den Südzipfel der Insel zum beliebten Urlaubsort Hörnum, der an drei Seiten von langen goldgelben Sandstränden umgeben ist.

Foto Pixabay

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung in Westerland. Wer mehr über die Epoche der Seefahrt und Westerlands Entwicklung vom Friesendorf zum Seebad erfahren möchte, nimmt an einer fakultativen Führung teil und geht zwischen urigen Friesenhäusern und eleganten Bädervillen auf Spurensuche. Am Spätnachmittag erfolgt die Zugfahrt zurück nach Husum.

6. Tag:  Freizeit in Husum oder Nordstrand

Lassen Sie den Urlaub geruhsam ausklingen und verbringen Sie einen entspannten Tag am oder auf dem Wasser. Das Angebot hierzu ist vielfältig.

Unternehmen Sie z.B. eine Hafenrundfahrt in Husum oder besuchen Sie die nur 4 km entfernt liegende Halbinsel Nordstrand, wo Wattführung angeboten werden und die Fahrten der Adlerschiffe zu den Seehundsbänken starten.

Foto Mona El Falaky/ Pixabay

7. Tag: Rückreise

Heute heißt es Abschied nehmen von der Nordseeküste. Ein Bustransfer bringt Sie nach Hamburg, und von dort startet die Zugfahrt zu den Ausgangsorten der Reise.

Reisetermin

27.09. -03.10.2021

Reisepreis pro Person in Euro

im DZ: 1.385,-
im EZ: 1.635,-

Extras

  • Führung Westerland  15 Euro
  • Alle nicht genannten Leistungen wie: Reiseversicherungen, Trinkgelder,  Ausgaben privater Art (Getränke, Telefon etc.)

Im Reisepreis enthaltene Leistungen

  • Zugfahrt von allen deutschen DB-Bahnhöfen nach Hamburg und zurück, im IC/ICE in der 1. Klasse mit Sitzplatzreservierung
  • Transferfahrten ab/bis Hamburg und Ausflüge im modernen Reisebus
  • 6 x Übernachtung mit HP im ****Hotel in Husum  (Hotel Theodor Storm oder ähnlich)
  •  Reiseleitung ab/bis Hamburg
  • Tagesausflug zur Hallig Hooge
  • Tagesausflug nach Sylt
  • Eintritte und Führungen laut Programm
  • Infomaterial (1 x je Zimmer)

 

Hotel
Die Unterbringung erfolgt in Husum im  4-Sterne Hotel Theodor Storm (oder ähnlich)

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen.  Bei Nichterreichen kann die Reise bis vier Wochen vor Reisebeginn abgesagt werden.